Hg-Hüttenwerk

VOM ERZ BIS ZU QUECKSILBERTROPFEN

In der Ausstellung »Vom Erz bis zu Quecksilbertropfen« lernen Sie das einzigartige flüssige Metall und die fünf Jahrhunderte lange Entwicklung von Brennöfen kennen. Im Anschluss können Sie sich noch auf einen Spaziergang begeben, auf dem Sie dem Weg des Erzes folgen und die Gewinnung von Quecksilber besichtigen können.

Wissenswertes

Besichtigungen für GRUPPEN täglich nach Vorabsprache. Es erwartet Sie eine anderthalbstündige DYNAMISCHE UND LEHRREICHE BESICHTIGUNG. Für Schulklassen verschiedenen Alters werden interaktive und unterhaltsame WORKSHOPS veranstaltet. Die Ausstellung »Vom Erz bis zu Quecksilbertropfen« ist auch für BEHINDERTE zugänglich.

Reflexionen einer silbernen Zeit
Anhand von Experimenten, Animationen, Videofilmen und Geräten, die auf der Basis von Quecksilber arbeiten, werden Sie die bedeutungsvolle Rolle dieses einzigartigen flüssigen Metalls, das die Welt verwandelt hat, kennenlernen, sowie dessen vielseitigen Einsatzmöglichkeiten in Wissenschaft, Technik, Industrie, Medizin, Kultur und dem Alltagsleben seit prähistorischen Zeiten bis heute.

Quecksilber wurde zum Heilen von Krankheiten eingesetzt, bei der Goldgewinnung, beim Messen von Temperaturen, bei der Vorhersage des Wetters und der Herstellung der ersten Fotos auf Glas. Ohne Quecksilber gäbe es keine prächtig geschmückten Barockschlösser mit großen Spiegeln. Quecksilber inspirierte zahlreiche weltbekannte Erfinder und etliche wurden für ihre Quecksilberforschungen mit dem Nobelpreis ausgezeichnet. Durch ihre Experimente mit Quecksilber legten sie die Grundlagen der modernen Chemie. Heute findet Quecksilber seinen Einsatz auch in der Erforschung des Weltraums.

In den 70-er Jahren des 20. Jahrhunderts wurde Quecksilber aufgrund seiner Toxizität immer weniger verwendet und durch umweltfreundliche Stoffe und Verfahren ersetzt.

Der Zinnober, eine sehr beständige Quecksilberfarbe, konnte sich viele Tausend Jahre lang in der Höhlenmalerei erhalten und wurde auch von den Malern hoch geschätzt; über dreihundert Jahre lang wurde er auch in Idrija gewonnen. Die Gewinnung von Zinnober stellt den Anfang der chemischen Industrie in Slowenien dar.

Die Ausstellung präsentiert 500 Jahre anstrengende Arbeit von Hüttenwerkarbeiter, die die zum Erzbrennen angewandten Verfahren von Generation zu Generation verbessert und vervollkommnet haben.

Die Stadt Idrija konnte wegen der außerordentlichen Bedeutung des Bergwerkes ihre Stellung als Kaiserstadt drei Jahrhunderte lang aufrechterhalten. Nach Idrija kamen Fachleute aus ganz Europa, um hier Innovationen von europaweiter Bedeutung zu entwickeln und umzusetzen.

Infos
  • Eine besonders interessante und attraktive Besichtigung für Familien. Für Schulklassen verschiedenen Alters werden interaktive Workshops veranstaltet.
  • Die Besichtigung der instruktiven Ausstellung und des Klassierwerks dauert etwa anderthalb Stunden.
  • Führungen in vier Sprachen (Slowenisch, Englisch, Italienisch, Deutsch).
  • AUF DEM WEG DES ERZES – an Brech- und Siebanlagen
    Nach der Besichtigung der Ausstellung fahren Sie mit einem Aufzug zur Endstation der Seilbahn auf das oberste Niveau des erhalten gebliebenen Klassierwerks. Von hier aus lässt sich der Weg des Erzes von der Ausgrabung, an Sieb- und Förderanalgen entlang bis zum Hüttenwerk nachvollziehen.

    Infos
  • Eine besonders interessante und attraktive Besichtigung für Familien. Für Schulklassen verschiedenen Alters werden interaktive Workshops veranstaltet.
  • Die Besichtigung der instruktiven Ausstellung und des Klassierwerks dauert etwa anderthalb Stunden.
  • Führungen in vier Sprachen (Slowenisch, Englisch, Italienisch, Deutsch).
  • Besichtigungszeiten

    11:00 13:00 14:00 15:00 16:00
    Januar
    Februar
    März
    April
    Mai
    Juni
    Juli
    August
    September
    Oktober
    November
    Dezember
    - täglich
    Geführte Besichtigungen des Klassierwerks täglich nach dem oben bezeichneten Terminplan.
    Die Ausstellung ist täglich von 10.00 bis 18.00 geöffnet (1. Mai – 30. September). Die Ausstellung ist täglich von 10.00 bis 16.00 geöffnet (1. Oktober – 30. April).

    Eintrittspreise

    Antonius-Stollen

    Erwachsene: 10.00 EUR
    Rentner, Studenten bis 26 Jahre: 8.00 EUR
    Kinder, Schüler: 5.00 EUR
    Kinder 3-5 Jahre: 2.00 EUR
    Videopräsentation: 2.00 EUR

    Hg-Hüttenwerk

    Erwachsene: 8.00 EUR
    Rentner, Studenten bis 26 Jahre: 6.00 EUR
    Kinder, Schüler: 3.00 EUR
    Kinder bis 5 Jahre: 1.50 EUR

    Sondernachlass von 11%

    Beim Kauf einer Eintrittskarte für beide Anlagen.

    Erwachsene: statt 18,00 nur 16,02 EUR
    Rentner, Studenten bis 26 Jahre: statt 14,00 nur 12,46 EUR
    Kinder, Schüler: statt 8,00 nur 7,12 EUR

    Center za upravljanje z dediščino živega srebra Idrija
    Bazoviška ulica 2, Idrija
    +386 5 37 71 142
    infohg@cudhg-idrija.si